7.3 Lettershop – Ihr Mailing auf der Zielgerade

Nach dem Druck wird Ihr Mailing adressiert, personalisiert, allenfalls individualisiert, frankiert und konfektioniert – sofern dies nicht bereits während der Produktionsphase geschehen ist. Diese Leistungen übernimmt entweder die Druckerei oder ein spezialisierter Lettershop.

Bis zum fertigen Mailing sind zahlreiche Arbeitsschritte nötig.

Bis zum fertigen Mailing sind zahlreiche Arbeitsschritte nötig.

Adressaufbereitung

Für die Adressierung müssen die Adressdaten und bei einer Individualisierung auch weitere spezifische Kundendaten sorgfältig aufbereitet werden. Wichtige Inhalte sind dabei auch Werbecodes und Kundennummern. Codes ermöglichen eine herkunftsbezogene Auswertung des Response oder zeigen auf, welche Adressquelle wie viele Reaktionen gebracht hat, Kundennummern vereinfachen die Response-Erfassung. Bei Mailings mit hoher Auflage oder einer hohen regionalen Verteildichte kann sich eine Vorsortierung lohnen. Dabei werden die Mailings nach der Couvertierung für die Postaufgabe nach Botenbezirken gebündelt und beschriftet.

Personalisierung/Individualisierung

Idealerweise ist nicht nur der Adressträger – Versandcouvert oder Mailingbrief – personalisiert, sondern auch das Antwortelement. Dies erleichtert dem Empfänger das Antworten, was sich erfahrungsgemäss positiv auf die Responsequote auswirkt. Auch Beilagen lassen sich mit dem Namen des Empfängers bedrucken; geschieht das Personalisieren, Schneiden und Couvertieren jedoch nicht in einem Arbeitsgang, birgt dies eine Fehlerquelle bei der Konfektion. Das Integrieren weiterer individueller Informationen erhöht die Relevanz des Mailings für den Empfänger.

Konfigurator
Link iconDefinieren Sie die Lettershoparbeiten für Ihr Mailing.

Konfektion

Der Ablauf der einzelnen Schritte ist abhängig von der Infrastruktur der Partner und der Ausführung des Mailings. Beim sogenannten Inline Finishing wird das Mailing in einem Arbeitsgang gedruckt, adressiert und konfektioniert. Dann kommt kein separater Lettershop zum Zug. Die Mailingkonfektion erfolgt meist maschinell, es sei denn, es sind auch 3-D-Beilagen zu verpacken. Kleine 3-D-Mailings können Sie eventuell intern konfektionieren; für grössere Mailings empfiehlt sich die Auslagerung – beispielsweise in eine Behindertenwerkstätte.

Kundencases

Nagellack-Mailing

Farbenfrohe Citybikes für Frauen

Bereiten Sie hier den Druck Ihres Mailings vor.

Schliessen

Nutzungsbestimmungen

Grundsatz

Der Mailing-Guide ist Bestandteil von www.post.ch/directpoint. Der Mailing-Guide enthält theoretisches Wissen zur Planung und Umsetzung eines Mailings, zeigt Praxisbeispiele auf und führt Schritt für Schritt durch den Mailingprozess. Interessierte können den Mailing-Guide als Arbeitsinstrument nutzen und für einfache Versandkostenberechnungen verwenden. Der Mailing-Guide bietet zudem Grundlagen für Briefings und Offertanfragen an Leistungserbringer.

Dieses System verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Diese Cookies dienen ausschliesslich dem Bedienungskomfort und für statistische, nicht personengebundene Auswertungen.

Die Post CH AG erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der Inhalte im Mailing-Guide und behält sich das Recht vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen Inhalte zu ändern, zu löschen oder den Mailing-Guide zu schliessen. Ergänzend finden die unten aufgeführten rechtlichen Hinweise Anwendung. Mit der Nutzung des Mailing-Guides stimmen Sie diesen Nutzungsbestimmungen zu.

Privacy Policy